Montag, 25. Oktober 2010

Guten Übermorgen!!!

Donnerwetter: Die Baden-Württemberger können wirklich alles. Nach Fliegen, Hitzeblick und der Fähigkeit, alles durch Berühren in einen rechten Winkel zu verwandeln scheint nun Wahrsagerei die neueste Superpower im Ländle zu sein – wie sonst könnten die Kollegen im Südwesten heute schon ahnen, dass der Deutsche Zukunftspreis Anfang Dezember an einen Landsmann verliehen wird? Magie? Bleigießen? Einfach mal raten? Wir hüllen uns darüber in Schweigen – wer mehr wissen möchte, holt sich einfach selber übernatürliche Kräfte (Biss durch radioaktive Spinne, Geburt auf Krypton) oder liest unsere spaßige kleine Anzeige.


Zauberei in und aus Baden-Württemberg? Vor 30 Jahren wären die Jungs dafür noch auf dem Scheiterhaufen gelandet.

Übrigens: Wenn das mit dem Blick in die Zukunft schon so gut klappt, hätte ich gerne die Lottozahlen der nächsten vier Monate. Ihr könnt mich dann gerne im Kongo besuchen kommen – in Schloss Neuschwanstein, dass ich aufwendig aus Bayern einfliegen lasse. Wir trinken dann auf meinem Balkon mit unverbaubaren Blick auf den dritten Weltkrieg einen Sundowner, anschließend gibt es – wie jeden Abend – Feuerwerk und eine Orgie mit Pfauenfedern und allem Pipapo.

Freitag, 22. Oktober 2010

East bound and down …

Kennen Sie das auch? Man erschafft die Erde, denn Mann und auch das Weib, dafür muss man dann lt. geflügeltem Wort in Frankreich leben – falls leben als Begriff dafür nicht schon zu euphemistisch ist: Miserable Fremdsprachenkenntnisse, Autos, die aussehen wie Elektrohaushaltsgeräte und den ganzen Tag Schnecken und/oder Froschschenkel essen – das will doch keiner haben. Außer man ist ein Storch. Mit unserer heiteren Anzeige zur Genuss- und Kulinarikregion Baden-Württemberg platzieren wir DAS Feinschmekka geographisch exakt auf der Gourmetweltkarte – und zwar rechts von Frankreich.


Wer ist dieser Frankreich überhaupt? Ich kenne ihn nicht. Er hat keine Familie. Er soll kommen. Ich ficke ihn. Ich steche ihn mit Messer.

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Nimm das, Disneyland.

Außer dem aktuellen Krawalltourismus rund um den neuen Stuttgarter Bahnhof ist das Kulturland Baden-Württemberg natürlich auch wegen seiner wahnwitzig umfassenden Anhäufung von Museen jeglicher Coleur immer eine Reise wert. Und wenn Sie glauben, dass Sie alles, wirklich alles schon gesehen haben, besuchen Sie doch einfach der Vollständigkeit halber auch noch das Literaturarchiv Marbach in – eben! – Marbach. Mit crazy Exponaten wie dem Taufkleid Thomas Manns und einer angeblichen Gabel von Franz Kafka werden auch unsere kleinen Besucher bestens unterhalten, für die Großen bietet sich die Gelegenheit, endlich mal wieder ein gutes Buch zu lesen – oder eben auch ein paar Millionen davon.


Schwaben sind geizig? Von wegen. Gewöhnliche Bundesländer hätten bei diesem Platzangebot mindestens vier Anzeigen geschaltet.